Vor wenigen Monaten ging der Online-Versandhandel Zalando an die Börse und legte dabei einen fulminanten Start hin. Danach folgten einige Achterbahnfahrten und nun schrammte das Unternehmen knapp an dem Aufstieg in den MDax vorbei. Kein Grund zur Sorge, aber der Ticketverkäufer CTS Eventim war aktuell einfach besser.

Tui räumt Platz für Eventim

Aus dem MDax verabschieden musste sich Tui, dafür hat CTS Eventim seinen Platz eingenommen. Ab dem 1. April wird der Aufstieg in den MDax zu sehen sein, kündigte die Deutsche Börse an. Der Reiseveranstalter Tui hat den Grund dafür geliefert. Hier wird die Notierung des Prime Standards zur selben Zeit eingestellt. Diese Auszeichnung ist aber essentiell für eine Mitgliedschaft im MDax. Tui und Tui Travel schliessen sich zusammen, der Hauptsitz verlagert sich damit nach London. Das Wertpapier an der deutschen Börse hat damit nur noch eine untergeordnete Bedeutung. Damit steigt CTS Eventim auf und das Immobilienunternehmen Westgrund rutscht im SDax nach.

Für Zalando ist das Eintreten in den MDax aber nur aufgeschoben. Bald wird durch Celesio ein weiterer Platz frei, denn auch dieser gibt seinen Prime Standard auf. Die Auszeichnung verlangt eine genaue Darlegung der Quartalszahlen, in vollem Umfang und sowohl in deutscher als auch englischer Sprache. Celesio fand in den letzten Monaten sowieso kaum noch neue Anhänger im MDax, Der Aufstieg von Zalando ist also nur noch ein Spiel auf Zeit.

Dax: Flaute vor Ostern

Der März neigt sich dem Ende und damit auch das erste Quartal in diesem Jahr. Hinzu kommt das nahende Osterwochenende, dass die Börsianer bekanntlich sehr gelassen angehen. 5 Tage wird einmal nicht gehandelt. Manche Anleger wollen jetzt noch ihre Gewinne einfahren, andere schalten schon jetzt in den Leerlauf. Insgesamt ist der Dax gut ins neue Jahr gestartet, satte 20 Prozent hat er unterm Strich zugelegt. Anleger entscheiden sich deshalb entweder jetzt ihr Depot zum Quartalsende aufzuräumen  oder alle ihre Wertpapiere mitzunehmen. In den nächsten Tagen rechnet zumindest kaum einer mit grossen Bewegungen im Dax. In der letzten Woche verlor der Dax zwar 1,4 Prozent an Wert, aber insgesamt ist er von seinem Rekordhoch noch nicht allzu weit entfernt.