Skip to main content

Japan hat mehr Probleme als nur Corona

Japan hat mehr Probleme als nur Corona

Japan gilt als die drittgrößte Wirtschaftsmacht und leidet unter Corona schwer. Allerdings ist der Virus nicht alleine schuld an dieser Situation. Der massive Einbruch der Konjunktur ist noch auf andere Faktoren zurückzuführen. Wie auch anderswo, zeichnet sich eine Erholung aus der Rezession ab. Allerdings wird das Land der aufgehenden Sonne viel Geduld mitbringen müssen.

Japan spürt die Corona-Krise in den USA

Japan spürt die Corona-Krise in den USA

Die USA und ihr amtierender Präsident Donald Trump überschlagen sich gern mit Superlativen. Leider haben diese während der Corona-Pandemie einen sehr bitteren Beigeschmack. Täglich infizieren sich zehntausende US-Amerikaner mit dem Virus. Die zweite Welle ist womöglich schon voll im Gange. Was auch die Handelspartner der Vereinten Nationen immer mehr zu spüren bekommen.

Starke Börsen-Turbulenzen am Mittwochmor

US-Börsen: Keine Katerstimmung nach Feiertagen

An der japanischen Börse sorgt ein Crash im Pharmasektor für Aufregung. Der Nikkei schließt dadurch im Minus ab. An den US-Börsen herrscht die Ruhe vor dem Sturm. Die Notenbank Fed fällt bald ihren ersten Zinsentscheid des neuen Jahres. In Europa bleiben die Sorgen wegen einem ungenauen Brexit bestehen.

Aktionäre lassen Softbank-Aktie aufleben

Aktionäre lassen Softbank-Aktie aufleben

Im Moment erlebt die Softbank-Aktie einen kleinen Höhenflug. Schuld sind daran die Bericht über einen potentiellen Börsengang. Analysten rechnen nun immer fester mit einem neuen Titel im Mobilfunk-Bereich. Eine offizielle Bestätigung fehlt zwar noch, aber schon jetzt erhält das Wertpapier des Konzerns Rückenwind.

Toshiba und Western Digital einigen sich

Toshiba und Western Digital einigen sich

Toshiba hat schon länger den Verkauf seiner Speicherchip-Sparte angekündigt. Sein US-Partner Western Digital sträubte sich dagegen. So entstand ein ernstzunehmender Disput zwischen den beiden Unternehmen. Glücklicher Weise konnte man nun die Einigung finden. Dabei fließen knapp 18 Milliarden US-Dollar und Western Digital kann noch Einfluss auf die Branche nehmen.

Nintendo Switch beflügelt den Konzern

Nintendo Switch beflügelt den Konzern

Im März hatte Nintendo seinen nächsten Konsolen-Streich auf den Markt gebracht. Von der „Switch“ wollte der japanische Hersteller innerhalb eines Jahres zehn Millionen Geräte verkaufen. Aktuell sieht es aber schon besser aus. Weshalb Nintendo seine Prognose auf knapp 14 Millionen Konsolen bis März 2018 anhob.

Japans Industrie verfällt in Euphorie

Japans Industrie verfällt in Euphorie

Ende Juni klagte die japanische Wirtschaft noch über eine schlechte Entwicklung. Nun meldet sich die Industrie mit deutlich positiverer Stimmung zurück. Aus dem Tankan-Bericht geht hervor, dass viele Unternehmen optimistisch in die Zukunft blicken.

Japans Industrie lahmt – China geht es b

Japans Industrie verfällt in Euphorie

Zwei der größten Wirtschaftsmächte im asiatischen Raum könnten derzeit unterschiedlicher nicht sein. Japans Industrie lahmt, unter anderem wegen einer wegbrechenden Auftragslage im Mai. Die Bevölkerung füttert den Sparstrumpf und die Arbeitslosigkeit nahm zu. China befindet sich dagegen weiterhin im wirtschaftlichen Aufschwung.

Toshiba kämpft ums Überleben: Betteln um

Toshiba kämpft ums Überleben: Betteln um Geldspritze

Für Toshiba läuft die Zeit bald ab. Bis zum 14. April benötigt der Konzern die Zusage seiner Banken für seine Milliardenspritze. Geldsorgen lassen den Aktienkurs purzeln. Warum es dem Industrieunternehmen so schlecht geht, ist ausreichend bekannt. Schafft Toshiba noch die Kehrtwende?

Japan exportiert endlich wieder mehr

Japans Industrie verfällt in Euphorie

Die japanische Exportwirtschaft blüht auf. Das bestätigen die aktuellen Zahlen. Produkte von der Insel sind wieder gefragter. Auf den ersten Blick sieht es nach der erhofften Erholung aus. Bei genauerem Hinsehen wird aber klar, dass dieser Erfolg seinen Preis hat.