Skip to main content

Möglicher Börsengang: 16 Milliarden für

Spotify: Termin für Börsengang steht fest

Übermorgen beginnt zwar erst das letzte Quartal des Jahres, aber heute lohnt sich schon der Blick nach 2018. Der Musik-Streamingdienst Spotify könnte nächstes Jahr an die Börse gehen. Millionen zahlender Kunden hat das Unternehmen aus Stockholm schon für sich gewinnen können. Aktuelle Schätzungen sagen dem Anbieter eine rosige Zukunft vorher.

Twitter testet doppelte Zeichenlänge

Twitter & Intel müssen Datenschutzprobleme bekämpfen

Twitter arbeitet intensiv an Verbesserungen seines Kurznachrichtendienstes. Bei seiner Entstehung legte man eine maximale Länge von 140 Zeichen fest. Damit orientierte sich das Social Media Portal an den 160 Zeichen einer SMS. Doch beide Standards sind mittlerweile veraltet. Zwar will Twitter keine unbegrenzt langen Nachrichten ermöglichen, testet jetzt aber die doppelte Zeichenlänge.

Moody´s stuft Großbritannien herab

Moody´s stuft Großbritannien herab

Das britische Pfund hat ohnehin schon gegen Dollar und Euro zu kämpfen. Hinzu kommen die Sorgen um einen nicht wirklich klaren Brexit. Schon jetzt wertet die Ratingagentur Moody´s Großbritannien ab. Ein Strudel der Verzweiflung findet kein Ende. Immer häufiger zeigt sich, dass der Austritt aus der EU wohl ein schlechter Plan war.

USA: Mercedes investiert eine Milliarde ...

USA: Mercedes investiert eine Milliarde Dollar

Mercedes nimmt für die USA viel Geld in die Hand. Eine Milliarde Dollar stehen für die Expansion bereit. Davon soll auch ein Werk in Alabama profitieren. Geplant sind vollelektrische Limousinen mit Geländeantrieb. Die Daimler-Tochter steckt sich damit hohe Ziele. Haben Trumps Drohungen hier Wirkung gezeigt?

Thyssenkrupp und Tata werden fusionieren

Thyssenkrupp und Tata werden fusionieren

Nun ist es amtlich: Thyssenkrupp und der indische Konkurrent Tata fusionieren! Einen neuen Namen haben sie auch schon parat: Thyssenkrupp Tata Steel. Gemeinsam wollen sie den europäischen Stahlmarkt beliefern. Auf diesem Kontinent, formt sich damit der zweitgrößte Stahlkonzern. Leider sind auch mehrere tausend Jobs in Gefahr.

Wasser als Geldanlage – Das sollte Inves

Wasser als Geldanlage - Das sollte Investoren wissen

Mit dem Hurrikan „Irma“ hat sich abermals gezeigt, welches Gut wirklich am wertvollsten ist. Denn in solchen Zeiten sind weder Gold noch Aktien gefragt, sondern Wasser. Die lebenswichtige Ressource erweist sich aber nicht nur in Krisenzeiten als besonders knapp. Genau hier liegt der Punkt, an dem Investoren einsteigen und lukrative Renditen erzielen können.

Steht der Bitcoin vor dem Crash?

Bitcoin springt rasant über 5.000 US-Dollar

Bis vor wenigen Tagen befand sich der Bitcoin in einem starken Höhenflug. Seit Jahresbeginn hatte sich sein Wert mehr als verfünffacht. Doch nun sorgen sich viele Anleger, weil sie nur noch einem fallenden Kurs zusehen können. Handelt es sich um eine der bekannten Korrekturen, wird der Bitcoin langfristig wieder steigen oder erleben wir den Bitcoin […]

US-Börsen auf Rekordjagd – Wall Street b

US-Börsen zum Wochenstart weiterhin turbulent

Der gestrige Börsenschluss in den USA, war von mehreren Rekorden gekennzeichnet. Mehrfach überschritten die Indizes die erhofften Marken. Einfluss auf die Kurse hatten vor allem Apple und „Irma“. Hier zeigte sich einmal mehr, dass Anleger auch aus solchen Krisen profitieren können.

Wertvolle Körner: Sand zunehmend gefragt

Wertvolle Körner: Sand zunehmend gefragt

Für Geldanleger sind Rohstoffe wie Gold, Silber, Stahl, Öl, Gas und Kupfer interessant. Jedoch, es gibt noch deutlich mehr als nur die bekannten Anlageformen in Feststoffe. Wie wäre es bspw. mit Sand putty download , der allein im Baugeschäft zu mehreren Milliarden Tonnen jährlich benötigt wird? Sand zählt zu einem der beliebtesten Importgüter und seine […]

Frankreich will Öl- und Erdgasförderung

Frankreich will Öl- und Erdgasförderung verbieten

Frankreich hat sich den Klimaschutz ganz groß auf die Fahne geschrieben. Mit der neuen Regierung steht fest: Verbrennungsmotoren und fossile Energieträger müssen der Vergangenheit angehören. Nicht heute oder morgen, aber in absehbarer Zeit. Rohöl und Erdgas sollen den Anfang machen. Ein umweltfreundliches Ziel. Doch leider wird der Einfluss auf den weltweiten Verbrauch minimal bleiben.